Rezensionsexemplar / unbezahlte Werbung / Verlinkung,  Thriller

“Broken Memory” von C.J. Cooke

Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine Rezension zum Buch “Broken Memory” von C.J. Cooke, welches am 01.09.2020 im Droemer Knaur Verlag erschienen ist. Das Buch hat 368 Seiten und mein Exemplar ist ein Taschenbuch für 9,99 €. Dieses Buch habe ich als kostenloses Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank!

Quelle ist die Verlagsseite, eine direkte Verlinkung findet ihr unter folgender Inhaltsangabe

Du weißt nicht, wer du bist.
Du weißt nicht, wer sie sind.
Aber sie kennen deinen Namen.
Eine Frau erwacht am einsamen Strand einer Insel im Mittelmeer, verletzt und ohne jede Erinnerung. Zum Glück wird sie von vier Freunden gefunden – Schriftsteller, die die abgeschiedene Insel als Rückzugsort gewählt haben, um sich ganz dem Schreiben widmen zu können.
Die vier wollen sich um die traumatisierte Frau kümmern, bis sie ihren Gedächtnisverlust überwunden hat und es ihr gut genug geht, um die Insel zu verlassen. Doch irgendetwas stimmt nicht mit den zwei Männern und zwei Frauen, das kann ihr unfreiwilliger Gast trotz des eigenen Traumas fühlen: Jeder von ihnen scheint etwas zu verbergen – und: Was wissen sie wirklich über ihren Gast?
Zeitgleich sucht man in London verzweifelt nach Eloise Shelley, einer jungen Mutter und Ehefrau, die am helllichten Tag spurlos verschwunden ist. Ohne Geld und Ausweis, ohne Koffer oder Auto, ohne Flugticket – und vor allem: ohne ihre Kinder. Wurde Eloise entführt? Eine Nachricht hat sie jedenfalls auch nicht hinterlassen. Ihr Ehemann Lochlan ist verzweifelt – trotzdem sagt er der Polizei nicht die ganze Wahrheit. Stück für Stück lassen die Ermittlungen die perfekte Fassade von Ehe- und Familienglück bröckeln …
Quelle

Gegen passiv-aggressive Leute kann man nicht gewinnen. Und wenn man ihnen zehnmal die Augen auskratzen möchte, man muss sie ignorieren.

Zitat aus “Broken Memory” von C.J. Cooke / Droemer Knaur Verlag

Sie ist die perfekte Mutter, immer darauf bestrebt, zu 100 % gut zu sein. Sie liebt ihre Kinder… aber eines Tages verschwindet sie ohne diese plötzlich, ohne auch nur eine Spur zu hinterlassen. Für ihren Mann und ihre Familie beginnt eine Zeit geprägt von Angst und Ungewissheit.
Zur gleichen Zeit schlägt eine Frau mitten am Strand einer einsamen Insel die Augen auf. Sie weiß nicht, wer sie ist oder was passiert ist. Vier Fremde finden sie dort und nehmen sie bei sich auf. Es sind Schriftsteller, welche die Ruhe auf der Insel schätzen und nutzen. Doch je länger die gedächtnislose Frau dort ist, desto seltsamer wird alles. Welche Geheimnisse verbergen diese Fremden vor ihr… und wieso kommen sie ihr so bekannt vor?

In einem Wechsel zwischen den Ereignissen um eine Frau mit einem zerbrochenen Gedächtnis auf der Insel und der Suche nach einer geliebten Mutter in England wird die Geschichte durchgehend fesselnd, erschreckend und sehr intensiv erzählt. Bis kurz vorm Schluss war es für mich nicht wirklich erkennbar, worauf die Ereignisse hinauslaufen und welche tief verborgenen und grausamen Geheimnisse sich dahinter verstecken. Der Schreibstil hat mich in die Geschichte gezogen und nur schwer losgelassen, auch im Nachhinein muss ich noch oft über Eloise, Lochlan, Gerda und die anderen nachdenken; was sie gedacht, getan und wie sie sich im Laufe des Buches verändert haben. Während dem Lesen hatte ich oft einen Kloß im Hals und musste sogar die ein oder andere Träne zurückhalten. Die Thematik und deren Umsetzung war brilliant und schwer zu verdauen.

Fazit: “Broken Memory” zeigt, auf was es im Leben wirklich ankommt: Liebe, Familie und den Zusammenhalt darin. Mit Gänsehaut am ganzen Körper habe ich das Buch zugeklappt. Hierbei handelt es sich um einen Psychothriller der Extraklasse: schockierend, manipulativ, spannend und intensiv. Für mich ein absolutes Jahreshighlight und ganz große Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.